TSV Pfofeld führte am 13. Mai 2022 seine Generalversammlung mit Neuwahlen durch

TSV Pfofeld JHV 2022

v.l.n.r: Bet­ti­na Weiß­lein, An­dre­as Heid, Clau­dia Schmoll, Bernd Kraus, Her­mann Schneid, Ni­co­lai Gu­cken­ber­ger, Han­nes Gro­chow, Fried­rich Heinlein

Im sehr gut be­such­ten Sport­heim be­grüß­te Vor­stand Ge­schäfts­füh­rung Bernd Kraus die Ver­eins­mit­glie­der, be­son­ders zwei­ten Bür­ger­meis­ter Mar­co Klee­mann. Im Rück­blick von Vor­stand Ver­eins­le­ben Bet­ti­na Weiß­lein wur­de mit­ge­teilt, dass le­dig­lich das Sport­wo­chen­en­de mit Spiel oh­ne Gren­zen Co­ro­nabe­dingt durch­ge­führt wer­den konn­te. Wei­ter fand erst­mals ei­ne Ver­eins­kirch­weih statt, da es in Pf­ofeld kein Wirts­haus mehr gibt. Tra­di­tio­nell fand die Ver­an­stal­tung des TSV am Sams­tag im Sport­heim statt.

Vor­stand Tech­nik und Lie­gen­schaf­ten Her­mann Schneid jun. be­rich­te­te, dass am Sport­heim ei­ne Über­da­chung für den Ra­sen­mä­her mon­tiert wur­de. Auch wur­den an der Wald­sei­te Baum­pfle­ge­maß­nah­men durch­ge­führt, ein Brief­kas­ten, ein Fahr­rad­stän­der und ei­ne Vi­tri­ne für Be­kannt­ma­chun­gen auf­ge­stellt. Im Jahr 2022 wer­den die Flut­lich­ter auf LED um­ge­stellt. Die An­trä­ge sind be­reits ge­neh­migt. Ernst Wälz­lein, als Ver­ant­wort­li­cher für die ge­mein­sa­me Pho­to­vol­ta­ik­an­la­ge des TSV und der SG Pf­ofeld gab be­kannt, dass 2021 ein Ge­winn von 12.000 Eu­ro er­wirt­schaf­tet wurde.

Vor­stand Sport und Spiel­be­trieb An­dre­as Heid bat nun die ver­schie­de­nen Spar­ten­lei­ter um ih­re Be­rich­te. Ma­xi­mi­li­an Laux für die Spar­te Fuß­ball konn­te von ei­nem op­ti­ma­len Jahr be­rich­ten. War doch die ers­te Mann­schaft drei Wo­chen vor Sai­son­ende als Meis­ter in die Kreis­li­ga auf­ge­stie­gen. Auch die zwei­te Mann­schaft schaff­te es di­rekt in die A‑Klasse auf­zu­stei­gen. An­ders war es in der Co­ro­na­sai­son 2019/21. Mit nur 0,3 Punk­ten Vor­sprung konn­te die Klas­se ge­hal­ten wer­den. Hat­te man in der Co­ro­na­sai­son noch die meis­ten To­re kas­siert, wa­ren es in die­ser Run­de die we­nigs­ten. Dies zeigt die gu­te Ent­wick­lung in der Mann­schaft. Sport­vor­stand An­dre­as Heid er­klär­te, dass das Zu­sam­men­wach­sen in der SG Pf­ofeld-Thei­len­ho­fen im ers­ten Jahr et­was holp­rig ver­lau­fen ist. Seit dem zwei­ten Jahr ist es ein Ge­ben und Neh­men. Die Spie­ler un­ter­schei­den nicht mehr nach Ver­ei­nen und tre­ten nach au­ßen als SG Pf­ofeld-Thei­len­ho­fen auf. Die Ju­gend­spie­ler ken­nen es gar nicht mehr an­ders. Seit Jah­ren spie­len sie be­reits ab der U7 zu­sam­men in ei­ner Mann­schaft. Ju­gend­lei­ter Ste­fan Janz gab be­kannt, dass es ei­gent­lich ziem­lich gut läuft in der Ju­gend­ar­beit. Wie im­mer gibt es Mann­schaf­ten, in de­nen die Spie­ler knapp sind, so z. B. die U 11 von Mi­cha­el Buch­hol­zer, die mit Spie­lern aus der U 9 auf­ge­füllt wer­den muss­te. In der U 15 gibt es ei­ne SG mit Dit­ten­heim. In der U 17 ei­ne SG mit Lang­lau. Die U 19 konn­te die­ses Jahr nicht be­setzt wer­den. Es gab nur ei­nen Spie­ler, der in die­ser Mann­schaft Spiel­be­rech­tigt ge­we­sen wäre.

Fried­rich Hein­lein er­klär­te, dass die Lauf­grup­pe im Som­mer 2021 wie­der mit dem Trai­ning be­gon­nen hat. Auf­grund der Co­ro­na­pan­de­mie konn­te nur bis De­zem­ber 2021 zu­sam­men trai­niert wer­den. Seit­dem fin­den kei­ne Ver­an­stal­tun­gen mehr statt. Am Land­kreis­lauf 2021 konn­te mit zwei Mann­schaf­ten teil­ge­nom­men wer­den, da die Läu­fer­grup­pe von den Fuß­bal­lern un­ter­stützt wur­de. Fried­rich Hein­lein gab be­kannt, dass er die Spar­ten­lei­tung ab­ge­ben möch­te. Vor­stand Bernd Kraus be­dank­te sich bei Fried­rich Hein­lein. Er hat die Läu­fer­spar­te zu ei­nem Aus­hän­ge­schild des Ver­eins ge­macht. Die Grup­pe hat un­ter sei­ner Füh­rung an vie­len na­tio­na­len und in­ter­na­tio­na­len Lau­fe­vents teil­ge­nom­men. Un­ver­ges­sen sind sei­ne jähr­li­chen Lauf 10 Ver­an­stal­tun­gen, mit de­nen er vie­len Mit­glie­dern Lust am Lau­fen ge­ge­ben hat. Mit John Ache steht be­reits ein Nach­fol­ger fest, der die Läu­fer­grup­pe aus dem Co­ro­na-Schlaf er­we­cken will.

Rich­tig gut läuft es in den ver­schie­de­nen Turn­grup­pen. Ob Zwer­gen­tur­nen, Spring­f­lö­he, Mäd­chen­tur­nen, Tisch­ten­nis, Ae­ro­bic, Kett­le­bell, Da­men­gym­nas­tik und Se­nio­ren­gym­nas­tik, al­le sind gut auf­ge­stellt. Si­cher­lich könn­te die ein oder an­de­re Grup­pe noch Teil­neh­mer auf­neh­men und Übungs­lei­ter wer­den im­mer ge­sucht. Ins­ge­samt gibt es je­doch in kei­nem Be­reich grö­ße­re Probleme.

Die im März zur Flücht­lings­un­ter­kunft um­ge­bau­te Turn­hal­le ist seit Mit­te Mai wie­der für al­le Grup­pen nutz­bar. Dies ist be­son­ders wich­tig für die Spar­te Tisch­ten­nis, da der Bür­ger­saal für die­se kei­ne Al­ter­na­ti­ve war. Bei der an­schlie­ßen­den Wahl der Spar­ten- und Übungs­lei­ter gab es kei­ne gro­ßen Ver­än­de­run­gen, da al­le be­reit wa­ren auch im kom­men­den Jahr ih­ren Spar­ten vorzustehen.

Vor­stand Ge­schäfts­füh­rung Clau­dia Schmoll gab be­kannt, dass der­zeit dem Ver­ein 576 Mit­glie­der an­ge­hö­ren. Hier merkt der Ver­ein die Aus­wir­kun­gen von Co­ro­na deut­lich. Von ge­re­gel­ten fi­nan­zi­el­len Ver­hält­nis­sen konn­te Kas­sier Ni­co­lai Gu­cken­ber­ger be­rich­ten. Es konn­ten im Jahr 2021 Mehr­ein­nah­men von 17.322 Eu­ro er­zielt wer­den, oh­ne die Ge­win­ne aus der Pho­to­vol­ta­ik. Hier macht sich aber be­merk­bar, dass wäh­rend der Co­ro­na­zeit we­ni­ger Aus­ga­ben an­ge­fal­len sind. Haupt­punkt war die Neu­wahl des Vor­stan­des. Bernd Kraus (Vor­stand Ge­schäfts­füh­rung), An­dre­as Heid (Vor­stand Sport- und Spiel­be­trieb), Her­mann Schneid jun. (Vor­stand Tech­nik und Lie­gen­schaf­ten), Clau­dia Schmoll (Vor­stand Ver­wal­tung) und Bet­ti­na Weiß­lein (Vor­stand Ver­eins­le­ben) tra­ten wie­der zur Wahl an und wur­den al­le ein­stim­mig für wei­te­re drei Jah­re ge­wählt. Le­dig­lich Kas­sier Ni­co­lai Gu­cken­ber­ger stell­te sich nicht mehr zu Wahl. Er ist zwi­schen­zeit­lich nach Winds­bach ver­zo­gen und kann auf­grund der Ent­fer­nung sein Amt nicht mehr rich­tig aus­fül­len. Als neu­er Kas­sier wur­de Han­nes Gro­chow ge­wählt. So­mit ist die Vor­stand­schaft wie­der vollzählig.

Zwei­ter Bür­ger­meis­ter Mar­co Klee­mann be­dank­te sich beim TSV für die spon­ta­ne Über­las­sung der Turn­hal­le für die Ukrai­ne-Flücht­lin­ge. Es hat pres­siert und der Ver­ein hat so­fort re­agiert. Der Zu­sam­men­halt im TSV und der SG ist vor­bild­lich. Er wünscht der Vor­stand­schaft wei­ter­hin gu­tes Ge­lin­gen bei al­len Din­gen, die sie an­pa­cken. (Ro­man Grochow)